Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Newsletter Nr. 23 // Februar 2020                                                                      
18.02.2020

Übersicht
  1. Neues aus der LKB Hessen
  2. Freiwilligendienste FSJ Kultur & BFD Kultur und Bildung
  3. Ein Mitglied der LKB Hessen stellt sich vor
  4. Fortbildungen, Ausschreibungen und Veranstaltungen
  5. Stellenausschreibungen

Neues aus der LKB Hessen
// Start ins Jahr 2020
Die LKB Hessen wünscht all ihren Wegbegleiter*innen, Förder*innen, Projektpartner*innen, Einsatzstellen und Freiwilligendienstleistenden ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020 mit vielen guten Erlebnissen in und mit der Kulturellen Bildung!


Initiative "Welt-Öffner": LKB Hessen nimmt teil
Die LKB Hessen wurde zusammen mit zwölf weiteren Institutionen der Kulturellen Bildung ausgewählt, an der Initiative "Welt-Öffner" der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) teilzunehmen - eine Modellentwicklung zur Internationalisierung von Trägern der Kinder- und Jugendhilfe.
Ausgehend von den positiven Erfahrungen, die die LKB Hessen mit Incoming-Freiwilligen aus EU- und Nicht-EU-Staaten gemacht hat, erhofft sie sich mit der Teilhabe an "Welt-Öffner" Impulse und Expertise für die Entwicklung internationaler Projekte sowie internationalen verbandlichen Austausch, Fachkräfte-Austausch, interkulturelle Qualifizierungen und Diversitätsorientierung.

// NEU! LandKulturPerlen-Newsletter
"Wer sind die, die da Kultur machen?" Eine Frage, die uns zu Beginn des Modellprojektes LandKulturPerlen stark beschäftigte. Langsam kommen wir der Antwort näher: Es ist die neue Nachbarin, der eigene Chef oder der ehemalige Lehrer aus der Nachbargemeinde. Mit dem neuen Newsletter-Format möchten wir die Menschen, die Kultur und Kulturelle Bildung in Nordhessen mitgestalten, in den Fokus rücken. Das Besondere: Kulturschaffende, die selbst eines der LandKulturPerlen-Mikroprojekte umgesetzt haben, kommen in Interviews zu Wort. Dadurch wird dem Engagement und der Haltung der Kulturschaffenden Raum gegeben.
Der Newsletter erscheint monatlich, sowohl gedruckt als auch digital.
Melden Sie sich gleich hier für den Newsletter an!


Freiwilligendienste FSJ Kultur & BFD Kultur und Bildung
// Landkarte für das FSJ Kultur

Die erste Runde des Anmeldeverfahrens für den Jahrgang 2020/2021 läuft seit dem 15.01. bis zum 15.03.2020. Von unseren Einsatzplätzen haben sich bereits 92 zurückgemeldet und sind in dieser ersten Runde schon dabei. Neu ist, dass die freien Einsatzplätze über eine Landkarte angezeigt werden.


Es gibt noch die Möglichkeit, Einsatzstelle im Freiwilligendienst Kultur und Bildung zu werden. Nehmen Sie dazu gerne Kontakt mit Katharina Grießhaber unter griesshaber@lkb-hessen.de auf.

Weitere Informationen zu den Freiwilligendiensten.


Ein Mitglied der LKB Hessen stellt sich vor
// Heute... theater mimikri
theater mimikri, gegründet 1982, ist ein mobiles, professionelles freies Theater, das in Büdingen als selbstverwaltendes Kollektiv produziert und von dort aus bundesweit und im angrenzenden Ausland gastiert. theater mimikri versteht das Medium Theater nicht nur als verkaufbare Produktion von Theaterinszenierungen, sondern als eine Möglichkeit besonderer menschlicher Beziehungen, nach dem Motto: "Anderssein ist unser Treffpunkt!" Dieser Überzeugung folgend werden neben den Gastspielreisen auch Seminare und Workshops durchgeführt im Sinne von Inklusion, Gewaltprävention und einem kreativen Achtsamkeitstraining. Einen Schwerpunkt der Theaterarbeit bilden musikalisch inszenierte Märchen. theatre mimikri setzt darin den traditionellen (Geschlechter-)Rollen in verblüffend selbstverständlicher Weise neue Bilder entgegen, die von Kindern und Eltern mit Begeisterung aufgenommen werden.
Großes Theater für alle Generationen - und seit rund fünf Jahren Mitglied der LKB Hessen!
Weitere Informationen zum theater mimikri.


Fortbildungen, Ausschreibungen und Veranstaltungen
// Kulturelle Bildung und ländlicher Raum: Neue Ausgabe von kubi – Magazin für Kulturelle Bildung
Brachen und Natur, Tradition und Ehrenamt, kein Internet und ÖPNV, Überalterung und Familienidylle: Die Bilder in unseren Köpfen sind vielfältig, das Land dabei im Vergleich zur "Stadt" oft vom Mangel geprägt. Doch stimmen diese Bilder? Und was braucht Jugend auf dem Land wirklich? Das "theater 3 hasen oben" im hessischen Immichenhain zeigt z.B. wie Quadratmeterforschung ins Landesinnere mit Jugendlichen funktioniert.
Mit der aktuellen Ausgabe No.18-2020 des Magazins für Kulturelle Bildung fächert die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) auf, welche Formen und Bedeutung Kulturelle Bildung in ländlichen Räumen haben kann – und wo sie ihre Grenzen hat.
Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit.

// Bitte um Ideen für die kommende kubi-Ausgabe
Das Heft 19-2020 von kubi – Magazin für Kulturelle Bildung erscheint im September 2020 zum Thema "Zukunft". Dafür bittet die Redaktion um Vorschläge für Inhalte, Praxisreportagen und Gesprächspartner*innen. Wenn Sie die Positionen und Qualitäten Ihrer (auch internationalen) Praxis sichtbar machen wollen, so schreiben Sie bitte an info@bkj.de Ihre Idee! (Frist: 01.03.2020) Weitere Informationen.

// Digi-Konferenz "Die Zukunft in der wir leben wollen?!", 05.-07.03.2020, Frankfurt
Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und der Hessische Volkshochschulverband (hvv) laden herzlich ein zur ersten Digi-Konferenz. Die Konferenz widmet sich den Veränderungen und Transformationen unserer Gesellschaft durch digitale Technologien. Dazu werden einerseits Fachdiskussionen mit Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen, andererseits auch praxisorientierte Workshops mit dem Fokus auf dem Erfahren, Ausprobieren und Entdecken digitaler Technologien angeboten.
Weitere Informationen.

// Theaterfestival "Starke Stücke", 12.-23.03.2020, Rhein-Main-Gebiet
Das 26. Internationale Theaterfestival "Starke Stücke" startet in weniger als einem Monat. In rund 100 Vorstellungen, verteilt auf über 30 Spielorte im Rhein-Main-Gebiet, zeigen Künstler*innen aus 13 Ländern ihre starken Stücke. 19 Produktionen sorgen für ein vielfältiges Programm, welches von Tanz- über Objekttheater, Schauspiel und interaktive Performances reicht. Publikum aller Altersgruppen ist willkommen! Auch in diesem Jahr bietet das Festival Workshops für Schulklassen und Kindergruppen an, in denen Kinder und Jugendliche Theater auch als Akteur*innen erleben können.
Weitere Informationen.

// Fachtag "Amen, Amin - Theatrales in Religionen. Anderes sehen und verstehen", 06.+07.03.2020, Kassel
Theater und performative Elemente gibt es in vielen Religionen. Die Fachtagung untersucht diese in unterschiedlichen Arbeits- und Diskussionsformaten. Sie bietet Gelegenheit zur Bestandsaufnahme, Diskussion, Vernetzung und Weiterentwicklung von Theaterprojekten mit Jugendlichen im interreligiösen Kontext.
Eingeladen sind Theater- und Religionspädagog*innen, Spielleiter*innen, Theaterlehrer*innen, Sozialpädagog*innen, Erziehungs- und Theaterwissenschaftler*innen und weitere am Thema Interessierte.
Weitere Informationen.

// Fachtag "Alle da?! - Inklusion und Vielfalt in der kulturellen Bildung", 11.03.2020, Stuttgart
Wie erreicht die kulturelle Bildung mit ihren Angeboten ALLE Kinder und Jugendlichen, unabhängig von ihren körperlichen oder geistigen Fähigkeiten und ihrer sozialen oder ethnischen Herkunft? Welche Bedingungen brauchen inklusive kulturelle Projekte? Wo gibt es immer noch Hemmnisse und Vorurteile? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Programm "Alle da?!", in dem seit zweieinhalb Jahren über 40 verschiedene inklusive kulturelle Projekte in ganz Baden-Württemberg durchgeführt wurden. Der Fachtag beschäftigt sich mit den Potentialen und Herausforderungen für eine inklusive kulturelle Bildung.
Weitere Informationen und Anmeldung.

// Fachsymposium "Auswildern" für neue Ideen in der Bildungslandschaft, 04.-06.03.2020, Bad Heilbrunn
"Auswildern" bezeichnet den Prozess, kultivierte Pflanzen oder Tiere aus menschlicher Obhut langsam in ein Leben in der freien und wilden Natur zu überführen. Bei diesem Fachsymposium werden nicht Tiere und Pflanzen, sondern Ideen und Konzepte "ausgewildert", also von der Theorie in die Praxis überführt und auf ihre Überlebensfähigkeit in neuen Zusammenhängen überprüft. 
Fachkräfte aus Theorie und Praxis stellen Methoden und Projekte aus Kunst und Natur vor. In Workshops, Diskussionsrunden und Projektvorstellungen werden neue Kontexte hergestellt und ungewohnte Verbindungen geknüpft. Innovative Beiträge aus der kulturellen Bildung stoßen so beispielsweise auf Methoden aus Umweltpädagogik oder der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE).
Weitere Informationen.

// "KUNSTVOLL - Programm zur Förderung kultureller Bildung" 2020
KUNSTVOLL bringt Kunst in die Schule: In mehrmonatiger Zusammenarbeit unterstützen professionelle Künstler und Kunstvermittler Schüler*innen dabei, kreativ zu sein. Theater-, Musik-, Medien- oder Ausstellungsprojekte werden gemeinsam mit den Profis konzipiert und umgesetzt. Die Jugendlichen haben Gelegenheit, ihr theoretisches Wissen aus verschiedenen Schulfächern zu verbinden und es um eigene Erfahrungen zu bereichern.
Weitere Informationen und Bewerbung (bis 01.04.2020).

// Neue Online-Meldestelle "Hessen schaut hin"
Mit der neuen Online-Meldestelle "Hessen schaut hin" möchte die Beratungsstelle "response" der Bildungsstätte Anne Frank rechte und rassistische Gewalt aus Sicht der Betroffenen dokumentieren. Bislang werden politisch motivierte Gewaltvorfälle nur in der polizeilichen Kriminalstatistik öffentlich sichtbar. Gleichzeitig bleiben viele Vorfälle ungesehen. Eine zivilgesellschaftliche Perspektive ist hier dringend erforderlich. Der Anspruch der Meldestelle: Das ganze Bild (besser) sichtbar machen. Seit Jahresbeginn können Personen, die Vorfälle erlebt oder beobachtet haben, diese online melden. Das Ganze dauert nur wenige Minuten und ist anonym möglich.
Weitere Informationen und Meldestelle.

// "KulturWerkstätten - Freiräume 2.0", 24.-29.04.2020, Burg Fürsteneck, Eiterfeld
Im Rahmen des hessischen Weiterbildungspaktes finden bis 2020 Fortbildungswochen auf der Burg Fürsteneck für Interessierte Multiplikator*innen der Kulturellen Bildung statt. Dort arbeiten modellhaft Kursleitende und interessierte freie Kunstschaffende in Werkstattform an neuen und alten Themen und sollen so als neue Kursleitende mit Angeboten im Volkshochschulbereich angesprochen werden. Außerdem soll auch ein Neubeginn in der Kursleiterqualifizierung erprobt werden. Durchgeführt und verantwortet wird das Projekt von der Burg Fürsteneck in Kooperation mit dem hessischen Volkshochschulverband und einzelnen Volkshochschulen.
Weitere Informationen und Anmeldung.

// Info-Veranstaltung zum Programm "It`s your Party-cipation", 21.03., Kiel
Mit "It`s your Party-cipation" initiiert das Deutsche Kinderhilfswerk bundesweit Bündnisse, die in Projekten der kulturellen Bildung einen Fokus auf die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen legen und sich mit den Kinderrechten auseinandersetzen. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche aus finanziell oder sozial benachteiligten Familien von 3 bis 17 Jahren.
Weitere Informationen zur Info-Veranstaltung und Anmeldung (bis 09.03.) unter kulturmachtstark@dkhw.de .

// Online-Seminar "Datenschutz im Verein", 01.04.2020, 18-20 Uhr
Dieses Online-Seminar befasst sich mit der EU-Datenschutzrichtlinie und deren Auswirkungen auf die Vereinsarbeit.
Weitere Informationen zu den Inhalten und zu den technischen Voraussetzungen.

// "Grenzenlos": Lehrkräftefortbildung für Globales Lernen in Hessen, 28.03.2020, Wiesbaden
Bei dieser Lehrerfortbildung zu Globalem Lernen erfahren interessierte Lehrkräfte mehr darüber, wie Nachhaltigkeit im beruflichen Unterricht eingebettet werden kann. Die Referent*innen bieten kostenlose Lehrkooperationen zu Themen wie Klimawandel, Umwelt, Nachhaltigkeit und Globalisierung an. Die Lehrkooperationen können während Unterrichtseinheiten, Projekttagen oder Projektwochen an den Schulen stattfinden. Das Besondere ist, dass die Referent*innen in Deutschland studieren, aber aus Afrika, Asien und Lateinamerika kommen. Sie bringen somit neben ihren fachlichen Kenntnissen auch Lebenserfahrungen aus ihren Ländern mit.
"Grenzenlos" wurde im vergangenen Jahr ausgezeichnet als herausragendes Netzwerk des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung in der höchsten Entwicklungsstufe.
Weitere Informationen und Anmeldung.

// Förderprogramm "Total digital" 2020
Der Umgang mit digitalen Medien ist für Kinder und Jugendliche selbstverständlicher Bestandteil ihres Alltags. Diese Voraussetzung greift das Projekt "Total Digital! – Lesen und erzählen mit digitalen Medien" auf, um für das Lesen, Erzählen und Darstellen mit digitalen Medien zu begeistern.
Das Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 18 Jahren, denen der Zugang zu Bildung und zu Medien erschwert ist. Im Rahmen der geförderten Aktionen sollen sie Geschichten kennenlernen und dazu angeregt werden, sich mit digitalen Medien kreativ auszudrücken.
Weitere Informationen und Bewerbung (bis 30.04.2020).

// g3-Methode: Sechs Prozessleitfäden für die Arbeit in heterogenen Gruppen
Immer öfter zeigt sich, dass komplexe Herausforderungen in Kultur oder Politik – wie institutionelle Öffnung oder gesellschaftliche Teilhabe – nicht mehr von einzelnen Personen oder Interessengruppen bewältigt werden können. Die g3-Methode ist ein konkreter Vorschlag, diese und anderen Fragen unmittelbar anzugehen. Die Stiftung Genshagen hat im Rahmen von insgesamt fünf KIWit-Denkwerkstätten Kultur+Wirtschaft am Jungen Schauspiel Düsseldorf die g3-Methode entwickelt (gemeinsam gesellschaft gestalten!). Inspiriert von der Innovationsmethode Design Thinking sind insgesamt sechs Prozessleitfäden für die Arbeit in heterogenen Gruppen entstanden, die zur praktischen Anwendung einladen.
Weitere Informationen.

// Appell zur Grundrente für Künstler*innen: Mitunterzeichnung
Die kürzlich bekannt gewordenen Bedingungen für den Bezug von Grundrente stoßen bei Künstlerverbänden und Kulturschaffenden auf Kritik: Zusätzlich zu den mindestens 33 Jahren Beitragszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung muss ein Mindesteinkommen von mindestens 30 % des bundesweiten Durchschnittseinkommens (2018: 12.624 €) erwirtschaftet worden sein. Viele Künstler*innen werden dies voraussichtlich nicht erreichen. Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e. V. (BBK) fordert daher gemeinsam mit anderen Künstlerverbänden in einem Appell, diese Hürde auf maximal 10 % des Durchschnittseinkommens abzusenken – orientiert am Mindesteinkommen, das auch Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse ist.
Weitere Informationen und Mitunterzeichnung des Appells.

// Kreativwettbewerb 2020 der Kasseler Musiktage: "Siehst du Musik?"
Wie können wir Musik sehen? Der Kreativwettbewerb der Kasseler Musiktage 2020 lädt Jugendliche dazu ein, eigene Ideen zu entwickeln, die sich mit der Beziehung von Hören und Sehen auseinandersetzen. Lassen sich Töne und Klänge sichtbar machen, ohne nur zu bebildern? Wie verändert sich die Wahrnehmung unserer Ohren, wenn wir Musik auch sehen? Lässt sich Musik sichtbar machen? Die aktuelle Ausschreibung des Wettbewerbs richtet sich an alle Jugendlichen in Nordhessen und Südniedersachsen zwischen 13 und 21 Jahren.
Weitere Informationen und Bewerbung (bis 07.09.2020).


Stellenausschreibungen
// Regionalbeauftragte (m/w/d) gesucht (Teilzeit)
Bewerbungsfrist: 20.02.2020
Die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. (LKB) sucht für das Modellprojekt "LandKulturPerlen – Nord. Kulturelle Bildung im ländlichen Raum" zum nächstmöglichen Termin eine*n Regionalbeauftragte*n (m/w/d) in Kassel mit 25 Wochenstunden.
Weitere Informationen zur Stellenausschreibung.

// Praktikumsplatz zu vergeben (Voll- oder Teilzeit)
Bewerbungsfrist: keine
Die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. (LKB) vergibt ein Praktikum in ihrer Geschäftsstelle in Frankfurt. Das Praktikum ist ab sofort bzw. auf Anfrage zu vergeben, der Umfang beträgt mindestens einen und maximal 3 Monate bei 20 bis 40 Wochenstunden.
Weitere Informationen zum Praktikum.

// Projektmanager (m/w/d) gesucht (Vollzeit, befristet)
Bewerbungsfrist: 29.02.2020
Die Stiftung Lesen sucht zum 01.04.2020 einen Projektmanager (m/w/d) in Vollzeit (40 Wochenstunden). Arbeitsort ist Mainz.
Weitere Informationen zur Stellenausschreibung.

// Verwaltungskraft (m/w/d) gesucht (Teilzeit)
Bewerbungsfrist: 01.03.2020
Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. (LAG) in Frankfurt am Main sucht zum 01.04.2020 eine Verwaltungskraft (m/w/d) in Teilzeit mit einem Stellenumfang von 50% bzw. 20 Stunden.
Weitere Informationen zur Stellenausschreibung.

// Projektleitung (m/w/d) gesucht (Teilzeit)
Bewerbungsfrist: 08.03.2020
Die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. (LKJ) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Projektleitung (m/w/d) für das Projekt JISSA – Jugendinfoservice Sachsen-Anhalt. Der Stellenumfang beträgt 25 Wochenstunden. Arbeitsort ist Magdeburg.
Weitere Informationen zur Stellenausschreibung.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V.
- Geschäftsstelle -
Kaiserstraße 56 | 60329 Frankfurt a.M.

Redaktion Newsletter
Ingrid Breuers | breuers@lkb-hessen.de
Susanne Hilf (V.i.S.d.P.) | hilf@lkb-hessen.de
Telefon: 069.175372.355 | Fax: 069.175372.359