Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Newsletter Nr. 26 // Juli 2020                                                                      
10.07.2020

Liebe Leser*innen,

die Sommerferien haben kürzlich begonnen und damit eine ungewöhnliche Zeit für die Kultur: Geplante Festivals und andere Großveranstaltungen können nicht stattfinden. Viele Kulturveranstalter nehmen ihre Arbeit wieder auf und bieten Aufführungen unter etwas gelockerten, aber immer noch eingeschränkten Bedingungen. In einigen Kulturbetrieben steht die ohnehin spielfreie Zeit an.

Für alle heißt es, die vergangenen schwierigen Wochen und Monate Revue passieren zu lassen und sich auf die kommende Saison vorzubereiten, von der noch niemand genau zu sagen vermag, unter welchen Bedingungen und Vorgaben sie ablaufen wird. Die vergangenen Wochen haben aber auch gezeigt, welche kreativen Ideen seitens der Kulturschaffenden möglich und nötig sind, um das Kulturleben im Blick der Öffentlichkeit zu halten. Auch seitens der Politik auf Bundes- und Landesebene wurden einige Maßnahmenpakete geschnürt, um Künstler*innen und Solo-Selbständigen zu helfen.

Die LKB Hessen setzt sich auf diesem Weg weiterhin für die Belange der Akteure aus Kultur und Kultureller Bildung ein und steht dabei in engem Austausch mit den Verantwortlichen im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Es wird weiterhin einiges zu tun sein. Umso mehr freuen wir uns über den deutlichen Zuwachs in unserer Mitgliedschaft.

Nun wünschen wir Ihnen gute Erholung und eine erfüllende Sommerzeit!

Über Ihr Interesse freut sich
das Team der LKB Hessen e.V.



Übersicht
  1. Neues aus der LKB Hessen
  2. Informationen rund um den Kulturbereich in der Coronakrise
  3. Fortbildungen, Ausschreibungen und Veranstaltungen

Neues aus der LKB Hessen
// Neuer Vorstand
Bei der vergangenen Mitgliederversammlung der LKB Hessen am 30.06.2020 wurden vier neue Beisitzer*innen in den Erweiterten Vorstand gewählt: Anna Eitzeroth (ASSITEJ e.V.), Dr. Victoria Asschenfeldt (Magistrat der Stadt Hanau, Fachbereich Kultur), Hartmut Piekatz (Akademie Burg Fürsteneck) und Britta Wetzler (Deutscher Tonkünstlerverband LV Hessen e.V.).
Die Kolleg*innen Nadja Blickle (KulturRegion FrankfurtRheinMain), Günter M. Schmuck (Akademie Burg Fürsteneck) und Dorothee Graefe-Hessler (Bundesverband Musikunterricht LV Hessen) hatten ihr Amt während der laufenden Legislatur aus persönlichen Gründen niedergelegt.
Im kommenden Frühjahr stehen dann turnusgemäß die Neuwahlen des Gesamtvorstands an.
Wir danken den ausgeschiedenen Beisitzer*innen für ihr langjähriges Engagement und wünschen den neuen alles Gute für ihr neues Amt!


// Neue Mitglieder
Ebenfalls bei der Mitgliederversammlung wurden acht neue Mitgliedsinstitutionen in die LKB Hessen aufgenommen:
- Landesverband Theaterpädagogik Hessen e.V.
- Amt für Soziale Arbeit Wiesbaden
- Deutscher Tonkünstlerverband LV Hessen e.V. (DTKV Hessen)
- Hessischer Musikverband e.V.
- Kunstverein Darmstadt e.V.
- Europa-Kolleg Kassel e.V.
- Bulliwood e.V.
- Hessischer Landesverband Tanz e.V.
Damit hat die LKB Hessen nun mehr als 60 Mitglieder in ihren Reihen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Informationen rund um den Kulturbereich in der Coronakrise
// Hilfsprogramm NEUSTART KULTUR
Die Bundesregierung hat ein milliardenschweres Rettungs- und Zukunftsprogramm für den Kultur- und Medienbereich aufgelegt. Antragsberechtigte Einrichtungen oder Akteure können ab sofort erste Informationen über Fördermöglichkeiten bei den Bundeskulturfonds abrufen. NEUSTART KULTUR sieht die Förderung ganz verschiedener Bereiche von Kultur und Medien vor. Im Fokus stehen dabei vor allem Kultureinrichtungen.
Weitere Informationen.
// Hilfsprogramme des Landes Hessen
Die LKB Hessen berät weiterhin Mitgliedsverbände sowie deren Mitglieder zur Vereinshilfe ("Förderprogramm zur Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit"). Wenn Sie Beratungsbedarf zu diesem Programm haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Susanne Hilf (hilf[at]lkb-hessen.de) oder Maren Ranzau (ranzau[at]lkb-hessen.de).

// Nächste Förderphase gestartet
Während der ersten beiden Phasen des hessischen Unterstützungspakets hat die Hessische Kulturstiftung bei den Arbeitsstipendien für Künstler*innen bislang über 1.200 Anträge mit einem Gesamtvolumen von rund 2,5 Millionen Euro bewilligt und ausgezahlt. Anträge bei den Arbeitsstipendien können noch bis 15.09.2020 gestellt werden. Solo-selbständige Künstler*innen, die in der KSK versichert sind, können einen Antrag einreichen.
Im Juli und August startet die dritte Phase des Programms: Sie sieht einen Fonds "innovativ neu eröffnen" für Kultureinrichtungen und Spielstätten sowie Projektstipendien für freie Gruppen und Einzelkünstlerinnen und -künstler vor.

Weitere Informationen zum Kulturpaket.

// Lockerungen im Kulturbereich
Hessische Landesregierung hat weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen, die auch für Spielstätten (zum Beispiel Kinos und Theater) von Bedeutung sind und seit dem 06.07.2020 gelten. Dies bedeutet, dass bei Veranstaltungen wie Messen oder Konzerten sowie in Theatern und Kinos die Fünf-Quadratmeter-Regel für Sitzplätze und die Zehn-Quadratmeter-Regel für Stehplätze aufgehoben wird. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden. Als Richtgröße sollen für jede Person drei Quadratmeter zur Verfügung stehen. Davon kann beispielsweise in Theatern und Kinos abgewichen werden, wenn ein Hygienekonzept vorliegt, das Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer Alltagsmaske vorsieht.
Weitere Informationen.

Fortbildungen, Ausschreibungen und Veranstaltungen
Bitte informieren Sie sich zu gegebener Zeit beim jeweiligen Veranstalter, ob die nachfolgend genannten Termine stattfinden.
// Stellungnahme: Kulturelle Jugendbildung in europäische jugendpolitische Strategien einbeziehen
In einer Stellungnahme fordert der Vorstand der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) die Bundesjugendpolitik auf, die kulturelle Jugendbildung durch die European Youth Work Agenda als jugendpolitisch-relevantes Feld in ganz Europa zu verankern. In Kürze wird es auch englische und französische Versionen der Stellungnahme geben.
Zur Stellungnahme und zur European Youth Work Agenda.

// Bundesjugendkonferenz, 11.-13.09.2020, Berlin und digital
Die Bundesjugendkonferenz bietet ein Forum, um bundesweit engagierte Jugendliche zu aktuellen jugendpolitischen Fragestellungen und der Jugendstrategie der Bundesregierung zusammenzubringen. In Workshops zu politischen Themen können sich junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren unter anderem mit Vertreterinnen und Vertretern aus Bundesministerien und aus Projekten oder Verbänden austauschen.
Weitere Informationen und Anmeldung (bis 20.07.2020).

// Tagung "Eine Kulturpolitik für morgen: Perspektiven und Diskurse junger Kulturakteur*innen", 29.-30.10.2020, Wolfenbüttel // Beiträge gesucht
Die zweitägige Tagung soll die Vielfalt junger kulturpolitischer Perspektiven aufzeigen und weiterentwickeln. Die Veranstaltung wird als Labor gestaltet, um aktuelle Ideen und Expertisen zu bündeln, voneinander zu lernen und miteinander Neues zu denken und auszuprobieren. "Eine Kulturpolitik für morgen" ist eine Veranstaltung der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel in Kooperation mit den "Neuen deutschen Medienmacher*innen".
Weitere Informationen und Beiträge einreichen (bis 15.08.2020).

// Umfrage zu den Auswirkungen von Corona auf die Internationale Jugendarbeit
IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. hat erneut eine Umfrage veröffentlicht, um ein aktuelles Lagebild über die Auswirkungen von Corona auf die Internationale Jugendarbeit mit ihren unterschiedlichen Formaten zu bekommen. Träger und Organisatoren von Internationaler Jugendarbeit sind aufgerufen, sich an der Umfrage zu beteiligen.
Zur Umfrage (Teilnahme bis 23.08.2020).

// MEET UP! Digital im Dialog
Wie können sich junge Ukrainer*innen und Deutsche in digitalen Räumen austauschen und Veränderungen voranbringen? Die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" fördert flexible Lösungen im digitalen Raum, die junge Menschen aus Deutschland und der Ukraine vernetzen und Kooperationen initiieren bzw. stärken.
Weitere Informationen.

// Förderprogramm "It´s your Party-cipation"
Im Rahmen des Programmes "It`s your Party-cipation" des Deutschen Kinderhilfswerks können für das Format 1 (Workshop) jederzeit Anträge gestellt werden. Planen Sie ab Einreichung Ihres Antrages etwa 8 Wochen bis zum Start Ihres Projektes ein. Gefördert werden Projekte mit Workshopcharakter, die sich an Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 17 Jahren aus finanziell oder sozial benachteiligten Familien richten. Der Fokus der Aktionen soll auf den Kinderrechten und aktiver Beteiligung von Kindern und Jugendlichen liegen.
Weitere Informationen.

// Hinweis: Begriff "Webinar" ist markengeschützt
Nicht erst seit der Coronazeit sollte von einer Verwendung des Begriffs "Webinar" für online stattfindende Seminare und Veranstaltungen abgesehen werden. Da die Wortmarke derzeit bis zum 31.03.2023 eingetragen und geschützt ist, ist die Verwendung des Begriffs "Webinar" als Markenverstoß zu bewerten und kann eine Abmahnung nach sich ziehen. Das gilt nicht nur für Online-Seminare, sondern für jede Art von Veranstaltung, die mit dem Begriff gekennzeichnet wird – natürlich nur dann, wenn dafür keine Zustimmung des Markeninhabers vorliegt. Der Begriff wurde bereits 2003 markenrechtlich geschützt.
Weitere Informationen.

// Online-Seminar "Spenden im Verein", 16.09.2020
Der Umgang mit Spenden wirft in gemeinnützigen Vereinen eine Vielzahl von Fragen auf. Das reicht vom korrekten Ausfüllen der Zuwendungsbestätigung bis zu Einzelfragen, wie z. B. ob für Preisnachlässe auf Rechungen eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden darf. Das Seminar stellt die steuerlichen Grundlagen dar und klärt alle Einzelfragen im Umgang mit Spenden, Werbung und Sponsoring.
Weitere Informationen und Anmeldung.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V.
- Geschäftsstelle -
Kaiserstraße 56 | 60329 Frankfurt a.M.

Redaktion Newsletter
Ingrid Breuers | breuers@lkb-hessen.de
Susanne Hilf (V.i.S.d.P.) | hilf@lkb-hessen.de
Telefon: 069.175372.355 | Fax: 069.175372.359