Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Newsletter Nr. 29 // November 2020                                                                      
05.11.2020
Liebe Leser*innen,

seit dieser Woche gelten wieder verschärfte Maßnahmen und Einschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie. Auch der Kulturbereich und das Vereinswesen sind in dem Zusammenhang stark betroffen.

Dabei wird die teils unterschiedliche Einschätzung bezüglich kultureller Bildungseinrichtungen deutlich: Weiterhin geöffnet bleiben dürfen etwa Bibliotheken, Gedenkstätten, Musikakademien, Volkshochschulen, Privatunterricht im Rahmen der außerschulischen Bildung, Jugendarbeit mit dem Schwerpunkt Bildung sowie berufliches Musizieren. Schließen müssen Theater, Opern, Museen, Jugendhäuser, Kunst- und Musikschulen, Zirkus(veranstaltungen) sowie Veranstaltungen "mit geselligem und vereinsbezogenem Charakter", u.a. Chorproben.
Zu dieser Problematik, die so oder ähnlich auch in anderen Bundesländern besteht, haben unsere Kolleg*innen der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Bayern e.V. eine Stellungnahme veröffentlicht. 

Wir werden - wie bereits im Frühjahr - versuchen, in den kommenden Wochen alle Informationen zu bündeln und halten Sie über den Newsletter/Infopost und unsere Webseite auf dem Laufenden. Darüber hinaus empfehlen wir, sich - sofern vorhanden - direkt an Ihre übergeordneten Spartenverbände zu wenden, da die Kulturelle Bildung auf sehr unterschiedliche Weise betroffen ist. Zu den Corona-Themen stehen wir auch in engem Kontakt mit anderen landesweiten Trägern, Verbänden und politisch Verantwortlichen.

Gute Neuigkeiten: Die Bundesregierung hat kürzlich eine zusätzliche Unterstützung für den Kulturbereich im November bekanntgegeben: Die Einführung des fiktiven Unternehmerlohns für Künstler*innen und Kulturschaffende sowie der Umsatzerstattung für Kulturbetriebe begrüßen wir sehr und hoffen, dass diese Maßnahmen auf fruchtbaren Boden in der Akteurslandschaft der Kulturellen Bildung fallen.

Außerdem hat die Bundesregierung angekündigt, Hilfen für Solo-Selbständige in der Kulturbranche bis 5.000 Euro einzuführen. Damit können die Leistungen und Bedürfnisse dieser Beschäftigten auch finanziell anerkannt werden. Es ist geplant, diese Hilfen unbürokratisch abzuwickeln.

Informationen zu aktuell noch laufenden Hilfsprogrammen finden Sie beim Bundeswirtschaftsministerium, beim hessischen Wirtschaftsministerium und beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Zu guter Letzt möchten wir Sie noch auf die Förderrichtlinien für die Bundesförderung Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von raumlufttechnischen Anlagen des Bundeswirtschaftsministeriums aufmerksam machen.

Über Ihr Interesse freut sich
das Team der LKB Hessen e.V.


Übersicht
  1. Neues aus der LKB Hessen
  2. Fortbildungen, Ausschreibungen und Veranstaltungen
  3. Stellenausschreibungen

Neues aus der LKB Hessen
// Kulturseminare
Im November und Dezember bieten unsere drei Regionalsstellen der LandKulturPerlen gemeinsame Online-Kulturseminare an, die sich an die Akteuer*innen der Kulturellen Bildung in den ländlichen Gebieten Hessens richten. Wir freuen uns, Sie im digitalen Raum begrüßen zu dürfen bei:
- "Change Management – Mein Verein auch in der Zukunft erfolgreich. Veränderungen anpacken – Eine Einführung", 14.11.2020, 10-12 Uhr
- "Ehrenamt gewinnen und motivieren", 2.12.2020, 17.30-20 Uhr
- "Wie gelingt Presse und Öffentlichkeitsarbeit?", 10.12.2020, 18-20 Uhr 
Diese Seminare sind für alle Interessierten offen.

Speziell für Kommunalvertreter*innen und kulturpolitische Entscheider*innen bieten wir an:
- "Netzwerke bilden", 7.12.2020, 8.30-12 Uhr

Haben Sie Fragen zu den Veranstaltungen? Dann wenden Sie sich gerne an: Sebastian Hartings, hartings[at]lkb-hessen.de, Tel. 0160.93423856.

Weitere Informationen zu den LandKulturPerlen und Anmeldung zu den Online-Seminaren (ab 7.11.).


Fortbildungen, Ausschreibungen und Veranstaltungen
Bitte informieren Sie sich zu gegebener Zeit beim jeweiligen Veranstalter, ob die nachfolgend genannten Termine stattfinden.
// Bildungslandschaften in der Corona-Krise
Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) fordert
eine Stärkung der Bildungslandschaften und Schulkooperationen: "Bildungslandschaften sind ausgebrannt. Bildungs- und jugendpolitische Fehler im Lockdown dürfen nicht wiederholt werden. Kinder und Jugendliche brauchen in derart belastenden Zeiten wie der Corona-Krise neben einer schulischen Grundversorgung kulturelle Freiräume, um sich zu positionieren."
Weitere Informationen.

// Förderprogramm "Ehrenamt digitalisiert!"
Das Programm "Ehrenamt digitalisiert!" fördert Digitalisierungsvorhaben innerhalb von gemeinnützigen Vereinen, deren hessischen Dachverbänden sowie gemeinnützigen juristischen Personen des Privatrechts. Ziel des Programms ist es, Digitalisierungsvorhaben zu unterstützen und zu fördern, um ehrenamtliche Organisationen im digitalen Strukturwandel, bei der veränderten Mitgliedergewinnung und -ansprache sowie der Optimierung eigener Prozesse zu fördern.
Weitere Informationen und Antragstellung (bis 15.11.2020).

// Online-Seminar "Digitale Tools für die kulturelle Bildung", 06.11.2020 (!), online
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen wurden die Regeln für Schulen verschärft, so dass außerschulische Lernorte nicht mehr besucht werden können und externe Personen auch nicht mehr in die Schulen dürfen. Ganztagsangebote, AGs und andere Formate der kulturellen Bildung mit Schüler*innen sind betroffen. In diesem Online-Seminar werden Tools und Wege vorgestellt, wie kulturelle Bildungs- und Vermittlungsarbeit auch ohne physische Präsenz möglich sein kann.
Weitere Informationen und Anmeldung.

// "Ins Spiel kommen"Online-Kompaktseminar zur Planung von Proben und Vorstellungen in Coronazeiten, 08.11.2020 (!), 18 Uhr, online
Corona stellt alle Kulturschaffenden vor zahlreiche Herausforderungen. Nötig sind ein guter Überblick über aktuelle Regeln und Verordnungen, wichtige Aspekte zur Veranstaltungsplanung und Hygienekonzepte. Dieses Seminar will mit Impulsvorträgen, Praxisbeispielen, kollegialem Erfahrungsaustausch und jeder Menge Fragemöglichkeiten den Weg durch den Dschungel der Herausforderungen freimachen.
Gemeinsam wollen wir virtuell den Weg der Mitwirkenden und der Zuschauenden von den Proben durch die Aufführungen gehen und dabei feststellen auf welche Punkte es bei den Veranstaltungen in Corona-Zeiten ankommt.
Weitere Informationen und Anmeldung.

// Jugendkunstschultag: "Kulturelle Bildung und Digitalität", 11.11.2020, online
Welche Bedeutung hat die Digitalisierung für Jugendkunstschulen? Welche Chancen und welche Herausforderungen bringt der digitale Wandel in Bezug auf die Gestaltung von kulturellen Bildungszusammenhängen mit sich? Der Kulturellen Bildung liegt ein Menschenbild als erfahrungsbezogenes und bildsames Wesen zugrunde, in dem Potenziale schlummern, die es ganzheitlich und leiblich zu entdecken und zu entwickeln gilt. Können die im Kontext der Digitalisierung entstandenen und entstehenden künstlerischen Praktiken diesem Anspruch gerecht werden?
Weitere Informationen und Anmeldung (nur noch wenige Plätze frei).

// Tagung "Das Recht auf Teilhabe stärken! Kinder und Jugendliche im Zentrum von Demokratie- und Menschrechtsbildung", 17.11.2020, online
Förderung der Teilhabe und Verantwortungsübernahme in Schule und außerschulischen Kontexten in Zeiten von Corona ist eine wichtige Aufgabe. Im Zentrum steht daher die Wiedererlangung von Vertrauen in Demokratie und die eigene Handlungsfähigkeit. Unter dem Motto "Eure Meinung zählt!" soll für das Recht auf Partizipation von Kindern und Jugendlichen sensibilisiert und Anregungen für mögliche Umsetzungen unter besonderen Bedingungen gegeben werden.
Weitere Informationen und Anmeldung (bis 16.11.2020).

// Ausschreibung "Rampenlichter – Das Tanz- und Theaterfestival von Kindern und Jugendlichen" 2021
Zum zwölften Mal sind deutsche und internationale Tanz- und Theatergruppen aus unterschiedlichsten Projektkontexten eingeladen, sich für "Rampenlichter – Das Tanz- und Theaterfestival von Kindern und Jugendlichen" zu bewerben. Es findet vom 09.-22.07.2021 in München statt. Ziel des Festivals ist die Zusammenstellung eines Programms, mit dem die Vielfalt unterschiedlicher Inszenierungen und Projektkonstellationen von Tanz und Theater mit Kindern und Jugendlichen abgebildet wird.
Weitere Informationen und Bewerbung (bis 10.01.2021).

// Petition für das "Haus am Maiberg" in Heppenheim
Das "Haus am Maiberg" in Heppenheim - Tagungsstätte und Akademie für politische und soziale Bildung - steht vor dem Aus. Das Bistum Mainz, Träger der Bildungseinrichtung, hat kürzlich die Schließung der Einrichtung zum 31.12.2022 verkündet. Um der Entscheidung etwas entgegenzuhalten, wurde eine Petition gestartet, die Sie unterschreiben können.
Zur Petition und weitere Informationen zum Haus am Maiberg.

// Stellungnahme zum Gemeinnützigkeitsrecht
Der Bundesverband Soziokultur e. V. fordert den Deutschen Bundestag dazu auf, die Reform des Gemeinnützigkeitsrechts vorzunehmen und dabei insbesondere sicherzustellen, dass sich die politische Betätigung gemeinnütziger Organisationen nicht negativ auf ihren Status der Gemeinnützigkeit auswirken darf.
Weitere Informationen.

// Stellungnahme zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie
Außerdem hat der Bundesverband Soziokultur seine Position zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie an die Bundesregierung übermittelt. Darin bekräftigt der Verband die Notwendigkeit, die Soziokultur in der Nachhaltigkeitsstrategie zu berücksichtigen.
Weitere Informationen.

// Kasseler Dokfest, 17.-22.11.2020
Das Dokumentarfilmfestival in Kassel "Dokfest" findet dieses Jahr in anderem Rahmen statt. Die Filme werden online gestreamt und können daher über Kassel hinaus wirken. Es werden noch Kooperationspartner gesucht, die mit ihrer Reichweite die Filme und das Format für Jugendliche an ein sehr junges Publikum von Schüler*innen über ihre unterschiedlichen Kanäle herantragen können. Außerdem hat sich das Jugendformat "junges dokfest – Bilderwelten denken, Kinoraum erleben" dieses Jahr neu aufgestellt.

// Fachtag "Kultur.Bildung.Diversität", 20.11.2020, online
Der Fachtag möchte sich den vielfältigen Bedürfnissen unterschiedlichster Zielgruppen in der kulturellen Kinder- und Jugendbildung widmen und gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren aus Theorie und Praxis diskutieren. Dabei steht die Vermittlung theoretischer Grundlagen einer sensiblen Gestaltung im Umgang mit Diversität in der Kinder- und Jugendarbeit ebenso im Vordergrund wie der Austausch über praktische, aber auch politische Gelingensbedingungen.
Weitere Informationen und Anmeldung.


Stellenausschreibungen
// Mitarbeiter*in Büroassistenz und Veranstaltungsorganisation gesucht
Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) sucht eine*n Mitarbeiter*in Büroassistenz und Veranstaltungsorganisation (Elternzeitvertretung). Arbeitsort ist Berlin.
Bewerbungsfrist: 06.11.2020 (!)
Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung.

// Fachbereichsleitung gesucht (Teilzeit)
Bewerbungsfrist: 08.11.2020
Die Volkshochschule Hochtaunus sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachbereichsleitung (Fachbereich: Familien vhs, Junge vhs, Kunst & Kultur). Standort: Oberursel.
Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung.

// Programmassistenz gesucht (Teilzeit)
Bewerbungsfrist: 30.11.2020
Die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Programmassistenz im Bereich LandKulturPerlen (15 Std./Woche). Arbeitsort ist Frankfurt am Main.
Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V.
- Geschäftsstelle -
Kaiserstraße 56 | 60329 Frankfurt a.M.

Redaktion Newsletter
Ingrid Breuers | breuers@lkb-hessen.de
Susanne Hilf (V.i.S.d.P.) | hilf@lkb-hessen.de
Telefon: 069.175372.355 | Fax: 069.175372.359