Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Newsletter Nr. 34 // Mai 2021                                                                      
21.05.2021
Liebe Leser*innen,

willkommen zur Mai-Ausgabe des Newsletters der LKB Hessen. Neben der abwechslungsreichen Auswahl an Veranstaltungstipps möchten wir Sie besonders auf eine eigene Veranstaltung hinweisen:

Das Förderprogramm LandKulturPerlen bietet am 26.05. in Kooperation mit dem Kulturkoffer ein "Grundlagenseminar" zur Kulturellen Bildung an. Wir freuen uns, wenn Sie teilnehmen und mitdiskutieren!

Detaillierte Infos zu dieser Veranstaltung und vielen anderen Themen finden Sie weiter unten.


Über Ihr Interesse freut sich
Ihr Team der LKB Hessen e.V.


Übersicht
  1. Neues aus der LKB Hessen
  2. Ein Mitglied der LKB Hessen stellt sich vor
  3. Fortbildungen, Ausschreibungen und Veranstaltungen
  4. Stellenausschreibungen

Neues aus der LKB Hessen
// Kultur- und Coronaberatungsstelle
Gemeinsam mit dem Landesmusikrat (LMR) richtet die LKB Hessen derzeit eine hessenweite Coronaberatungsstelle für Kulturschaffende, Verbände und Vereine sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen ein. Gefördert wird die Stelle vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Die Beratungsstelle umfasst eine zentrale Webseite als Informationsplattform, die Anfang Juni online geht, sowie individuelle Beratungen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
Ziel der Beratungsstelle ist, die Vielzahl an Unterstützungsleistungen sowie Verordnungen und Regularien aufzubereiten und Kulturträger individuell zu geeigneten Fördermöglichkeiten zu beraten, um sie bei der Bewältigung der Corona-Pandemie zu unterstützen.
LKB-Mitglieder können sich wie bisher bereits jetzt an die Geschäftsstelle wenden, wenn sie pandemiebedingte Fragen haben; auch auf der LKB-Webseite finden sich regelmäßig aktuelle Informationen. Wir werden Sie per Newsletter informieren, sobald die zentrale Beratungsstelle an den Start geht.

// Seminar "Kulturelle Bildung", 26.05.2021, online
Auf der Webseite der LandKulturPerlen finden Sie alle anstehenden Kulturseminare zu verschiedensten Themen. Besonders möchten wir Sie auf das Seminar "Kulturelle Bildung: Grundlagen und Prinzipien" hinweisen. Was genau meinen wir eigentlich, wenn wir von Kultureller Bildung sprechen? Welche Facetten umfasst dieser Begriff? Und welche Kriterien sind für eine qualitätvolle Kultur- und Bildungsarbeit in der konkreten Praxis nötig?
Weitere Informationen und Anmeldung.

// Projektförderungen: Zweite Bewerbungsrunde läuft

Die LandKulturPerlen fördern kulturelle Projekte mit Beträgen zwischen 1.000 und 2.000 Euro. Bewerben können sich Akteure, die ein Projekt in den jeweils aktuellen Fokuslandkreisen von LandKulturPerlen realisieren möchten. Im Jahr 2021 sind dies: LK Kassel, Schwalm-Eder-Kreis, Lahn-Dill-Kreis, LK Limburg-Weilburg, Odenwaldkreis und LK Darmstadt-Dieburg.
Weitere Informationen und Bewerbung (bis 15.06.2021).
Auch allen anderen Akteuren steht unser LandKulturPerlen-Team gerne für Beratung, Vernetzung und Projektunterstützung zur Verfügung.

// Schulung "Internetsicherheit in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen", 28.05.2021
Das Internet bietet tolle Möglichkeiten für die Kulturelle Bildungsarbeit. Es bringt aber auch Gefahren mit sich, die uns verunsichern. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit Fragen wie: Welche Betrugsstraftaten gibt es im Internet? Wie kann ich diese erkennen und mich davor schützen? Was ist bei der Nutzung Sozialer Netzwerke zu beachten? Welche Gefahren birgt das Internet für Kinder und Jugendliche?
Weitere Informationen und Anmeldung (bis 25.05.).

// "Kultur macht stark" wird verlängert!
Das Förderprogramm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" wird verlängert und ab 2023 in einer dritten Förderphase fortgeführt. Außerdem werden kurzfristig bundesweit noch mehr Ferienprojekte für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt, die sonst wenig Zugang zu Angeboten der kulturellen Bildung haben. Siehe auch untenstehende Meldung. Antragstellungen sind ab sofort möglich.
Weitere Informationen.

//
"Kumasta-Sommer" auf Youtube und vereinfachte Teilnahmebedingungen
Die Akteur*innen im Programm "Kultur macht stark" haben während der Pandemie kreative Lösungen gefunden, um Kindern und Jugendlichen in diesen schwierigen Zeiten Angebote der kulturellen Bildung zu ermöglichen. Dieses Engagement wird in den Sommer- und Herbstmonaten verstärkt. Unterstützt wird dies durch vereinfachte Teilnahme- und Bündnisbedingungen.
Auf dem Youtube-Kanal aller bundesweiten Servicestellen finden Sie Erklärvideos aller beteiligten Programmpartner des "Kultur macht stark-Sommers". Schauen Sie gerne rein!
Zum "Kultur macht stark"-Kanal.

// Freie Plätze im Freiwilligendienst
Das Anmelde- und Auswahlverfahren für einen Freiwilligendienst in einer hessischen Kultureinrichtung ist in vollem Gange. Wer sich jetzt dafür interessiert, kann sich auf dieser Webseite und Landkarte über noch freie Einsatzplätze informieren und sich anmelden. Bei Fragen wenden Sie sich an freiwilligendienste[at]lkb-hessen.de.


// Perspektiven schaffen, Engagement stärken, Einsatzstelle werden!
Wir möchten hessische Kultureinrichtungen, ob klein oder groß, erneut dazu anregen, sich als Einsatzstelle im Freiwilligendienst Kultur & Bildung (FSJ oder BFD)! anerkennen zu lassen. Wir informieren Sie gerne über Ihre Möglichkeiten! Wenden Sie sich gern an freiwilligendienste[at]lkb-hessen.de oder schauen Sie hier: Weitere Informationen. Einsatzstellen können sich übrigens auch im kommenden Jahrgang um eine Platzförderung bei der Sparkassen-Kulturstiftung bewerben.

// Freiwilligendienste bundesweit stärken!
Im Vorfeld der Bundestagswahl haben die verbandlichen Zentralstellen der Freiwilligendienste gemeinsam ein Positionspapier entwickelt. Sie setzen sich dafür ein, dass Freiwilligendienste für alle möglich sind und dazu beitragen, Demokratie zu stärken und sozialen Zusammenhalt zu fördern.
Zum Positionspapier.


Ein Mitglied der LKB Hessen stellt sich vor
// Heute...: VdM Verband deutscher Musikschulen Landesverband Hessen e.V. (VdM Hessen)
67 öffentliche Musikschulen, 3.000 musikpädagogisch qualifizierte Fachkräfte, über 130.000 Schüler*innen in über 120 Städten und Gemeinden - auf dieses Angebot stützt sich vielfach das musikalische Leben in Hessen und die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen. Hinzu kommen rund 600 Kooperationen mit allgemein bildenden Schulen, die zur Flächenwirkung beitragen.
Der VdM Hessen setzt sich politisch und strukturell für eine bessere finanzielle Ausstattung des öffentlichen Musikschulwesens und seiner Lehrkräfte ein, zum Beispiel aktuell im Rahmen der Initiative zum Hessischen Musikschulgesetz. Er bietet Fortbildungen, sichert die Qualität der Unterrichtsstandards und unterstützt Schülerschaft, Eltern und Lehrkräfte in ihren kulturpolitischen Anliegen.
Der VdM Hessen ist LKB-Mitglied der ersten Stunde. Als engagiertes, landes- und bundesweit vernetztes Mitglied ist er eine wichtige Stütze für die Kulturelle Bildung.
Weitere Informationen.


Fortbildungen, Ausschreibungen und Veranstaltungen
Bitte informieren Sie sich zu gegebener Zeit beim jeweiligen Veranstalter, ob die nachfolgend genannten Termine stattfinden. Alle Angaben ohne Gewähr.
// Stellungnahme: "weltwärts-Begegnungen" müssen weiterhin weltweit stattfinden
Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) fordert, die erfolgreiche Förderlinie "weltwärts-Begegnungen" auch weiterhin für Austauschprojekte mit Partnern aus Asien, Lateinamerika und Ozeanien offen zu halten. Das ist nach Ansicht des BKJ-Fachausschusses Internationales wichtig, um auch künftig junge Menschen weltweit für eine nachhaltige globale Entwicklung sensibilisieren zu können.
Im Januar 2021 hatte die für "weltwärts-Begegnungen" zuständige Engagement Global gGmbH bekannt gegeben, dass sie die Förderlinie auf Wunsch von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller in ein Deutsch-Afrikanisches Jugendwerk überführen und auf die Förderung von Kooperationen mit Partnern in Ländern des afrikanischen Kontinents beschränken wird.
Weitere Informationen.

// Dachverbandliches Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt
Mit einem dachverbandlichen Schutzkonzept unterstützt die BKJ das Praxisfeld der Kulturellen Bildung in seinem Einsatz gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Akteur*innen in der kulturellen Kinder- und Jugendbildung können dieses Konzept nutzen, um eigene Schutzkonzepte für ihre Praxis zu erarbeiten und umzusetzen bzw. zu überprüfen und zu überarbeiten.
Weitere Informationen.

// "Löwenstark - der BildungsKICK": Förderprogramm für Schüler*innen
Während sich das Corona-Aufholpaket der Bundesregierung für Schüler*innen noch in der Abstimmung befindet, bringt Hessen bereits jetzt ein eigenes Landes-Förderprogramm mit breitgefächerten Unterstützungsangeboten für Kinder und Jugendliche auf den Weg. Unter dem Motto "Löwenstark – der BildungsKICK" wird neben den direkten Maßnahmen für den Unterricht das Netzwerk mit außerschulischen Partnern sowie gesellschaftlich engagierten Akteuren ausgebaut. Dazu gehören unter anderem Stiftungen, Organisationen aus Sport und Kultur sowie ehrenamtliche Projekte.
Für die Akteur*innen der Kulturellen Bildung bieten sich hier gute Anknüpfungspunkte, die Zusammenarbeit mit den Schulen zu intensivieren. Die LKB Hessen ist dazu im Kontakt mit dem Referat für Kulturelle Bildung im HKM; zum Programm selbst liegen der Geschäftsstelle allerdings aktuell noch keine weiteren Detailinformationen vor. Wir halten Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.
Weitere Informationen.

// Stufenplan des Landes Hessen
Angesichts der sinkenden Infektionszahlen hat das Kabinett der Hessischen Landesregierung neue Regelungen in einem Stufenplan festgelegt. Diese werden schrittweise gelten, sobald in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 100 sinkt und die Maßnahmen der Bundesnotbremse dort nicht mehr greifen.
Weitere Informationen und Corona-Verordnung (Stand: 12.05.2021).

// 6. Kreativwirtschaftsbericht
Mit dem 6. Hessischen Kultur- und Kreativwirtschaftsbericht stellt das Land Hessen auf knapp 150 Seiten das Thema "Kreativität und Verantwortung" in den Vordergrund. Hessens Kreative zeigen in Gastbeiträgen, Interviews und Best-Practice-Beispielen Perspektiven für die Zukunft auf. Mit aktuellen wirtschaftlichen Daten und Fakten macht der Bericht einmal mehr deutlich, wie wichtig diese Branche ist.
Zum Bericht.

// Workshop "Vorurteilsbewusst durch den (Arbeits-)Alltag", 25.05.2021, online
Mit diesem digitalen Workshop ist ein Einstieg in die Anti-Bias-Arbeit. Die Teilnehmer*innen setzen sich mit eigenen Vorurteilen sowie gesellschaftlichen Stereotypen auseinander. Wir werfen einen Blick auf die Entstehung von Einseitigkeiten und thematisieren die Folgen davon im (Arbeits-)Alltag. Ziel ist es dabei, erste Veränderungen der eigenen Haltung und Handlungsweisen anzustoßen, um den Umgang mit Unterschieden im eigenen Lebens- und Arbeitsumfeld vorurteilsbewusster zu gestalten.
Weitere Informationen und Anmeldung.

// Fachtag "You&Eye - Freiräume für Kulturelle Bildung", 27.05.2021, online
Die Veranstaltung des Kulturamts Frankfurt widmet sich den Rahmenbedingungen und Freiräumen in Projekten Kultureller Bildung an der Schnittstelle zwischen Kunst und Schule und richtet sich an Künstler*innen, an Lehrkräfte und Schulleitungen, an Akteur*innen der Kulturellen Bildung sowie an die interessierte Fachöffentlichkeit aus den Bereichen Kunst, Kultur, Bildung und Vermittlung in Frankfurt und Umgebung.
Weitere Informationen und Anmeldung (bis 25.05.).

// "kulturschutzgebiet" - Wie uns die Corona-Zeit verändert und was zu tun ist - Reflexionen Kulturschaffender und Kreativer, 27.05.2021, online
Was macht die Politik zur Verbesserung der sozialen und wirtschaftlichen Lage für Kulturschaffende und Kreative? Was bedeutet die Corona-Zeit für die Kulturlandschaft, werden wir eine veränderte Kulturszene vorfinden? Können wir die Corona-Krise hier als auch Chance für Veränderung begreifen und sie entsprechend nutzen? Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat bereits zu Beginn der Pandemie Kulturschaffende und Kreative zur Reflexion dieser Fragen eingeladen. Entstanden ist daraus die Anthologie "Echoräume des Schocks. Wie uns die Corona-Zeit verändert". Die Autor*innen erzählen von Ängsten und Hoffnungen in ihrem Alltag im Ausnahmezustand, deuten aber auch auf die Chancen der Krise hin und weisen Wege in die Zukunft.
Weitere Informationen und Anmeldung.

// Festival "Platz für Diversität!?", 27.-29.05.2021, online
Platz für Diversität!? ist ein Festival, das Platz schafft für Wissen über Diversität und Diskriminierung an der Schnittstelle von Kunst und Bildung. Beim Festival soll möglichst diverses Erfahrungswissen zu Diskriminierungskritik zwischen Kunst und Bildung sichtbar gemacht werden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Formaten, in denen sich die Teilnehmer*innen mit anderen in kleinen Gruppen praktisch austauschen können.
Weitere Informationen.

// Musikwettbewerb "Grenzenlose Konzerte 2021"
...jeder für sich und doch zusammen. Ein Wettbewerb für kreative Menschen, egal welcher ethnischen Herkunft und/oder sozialem Hintergrund, die im Lockdown der Langeweile trotzen. Entfalte Deine Kreativität und singe oder musiziere zu einem der bereitgestellten Videos. Filme Dich dabei, sende das Video ein und gewinne tolle Preise. Mach mit! Und zeig allen, dass Musik barrierefrei ist.
Weitere Informationen und Bewerbung (bis 31.05.).

// Förderprogramm "IMPULS" für Amateurmusik in ländlichen Räumen
Im Rahmen des Förderprogramms NEUSTART KULTUR stellt Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit dem neuen Förderprogramm IMPULS 10 Mio. Euro für die Amateurmusik in ländlichen Räumen bereit. Die Förderung soll vokalen und instrumentalen Laien-Ensembles – nach Monaten des Stillstands – neue Impulse geben und als Motivationshilfe zu einem kraftvollen Neustart beitragen.
Weitere Informationen und Anmeldung (bis 31.05.2021).

// Publikation
"Grundlagen für das Musizieren unter Pandemiebedingungen" veröffentlicht
Die Publikation "Grundlagen für das Musizieren unter Pandemiebedingungen" wurde in mehrmonatiger Arbeit vom Cluster "Wissenschaftliche Grundlagen" des Kompetenznetzwerks NEUSTART AMATEURMUSIK im Bundesmusikverband Chor & Orchester e. V. erstellt. Damit steht Verbänden, Institutionen und Politik ab sofort eine – regelmäßig aktualisierte – Zusammenstellung der wesentlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu pandemiebezogenen Schutzmaßnahmen zur Verfügung.
Weitere Informationen und kostenloser Download.

// Leseförderungsprojekt Literanauten gestartet und Infoveranstaltungen im Juni
Anliegen des bundesweiten Modellprojekts Literanauten ist es, leseferne Kinder und Jugendliche an Bücher heranzuführen und sie durch positive und motivierende Erfahrungen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen.
Die Besonderheit liegt auf dem Peer-to-Peer-Ansatz: Jugendliche, die mit Freude lesen, planen regional eigene Projekte und gestalten literarische Aktionen für Gleichaltrige und für jüngere Kinder. Die Umsetzungsmöglichkeiten sind dabei vielfältig. Das Spektrum reicht von digitalen Ausstellungen und Schreibwerkstätten, über literarische Spaziergänge, Exkursionen oder Installationen im öffentlichen Raum bis hin zur Produktion von eigenen Podcasts und Buchtrailern. Weitere Informationen und Bewerbung (jederzeit möglich).
Infoveranstaltungen mit Best Practice Beispielen finden am 01.06. ("Wortwerkstatt") und am 16.06. ("Bücherpiraten") online statt.

// Wettbewerb "Rauskommen! - Der Jugendkunstschuleffekt" 2021
Ob fahrbares Atelier, Familienkunstprojekt im Viertel, Tanz- und Soundperformance im verpönten Stadtteil oder die zielgruppentaugliche Vernetzung zwischen Jugendhilfe-, Kultur- oder Bildungseinrichtung in den Künsten: Das Ziel des Bundeswettbewerbs "Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt" ist der Zugang zu künstlerisch-kultureller Bildung. Mitmachen können gemeinnützige öffentliche oder freie Jugendkunstschulen und Kulturpädagogische Einrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet mit ihren kürzlich abgeschlossenen oder laufenden Projekten.
Weitere Informationen und Bewerbung (bis 01.06.).

// Seminar "Freiwillige gewinnen und effizient managen - Einführung in die Freiwilligenkoordination", 10.06.2021, online
Wer Freiwillige für ein Engagement gewinnen und in die Alltagsabläufe integrieren möchte, ist gut beraten, sich intensiv mit den Veränderungsprozessen im freiwilligen Engagement auseinanderzusetzen. Kreativ und talentorientiert gilt es, neben der Bereitstellung interessanter Engagementmöglichkeiten, eine den veränderten Anforderungen angepasste Strategie für die Zusammenarbeit mit Freiwilligen zu entwickeln. Dabei spielt die eigene Haltung genauso eine Rolle wie Engagement fördernde Strukturen und der wirkungsvolle Einsatz von Ressourcen.
Weitere Informationen und Anmeldung.

// MIXED UP Wettbewerb 2021
Der MIXED UP Wettbewerb sucht kreative Bildungsprojekte und regelmäßige Angebote Kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche, die durch ein Kooperationsteam umgesetzt werden. Der Wettbewerb setzt mit drei Schwerpunkten neue Impulse: "Zusammen geht mehr", "Unsere Themen, unsere Bühne" und "Auf ins Neue". Gesucht werden Projekte, die Begegnungen zwischen Menschen ermöglichen, Beteiligung zulassen und Grenzen überwinden, die jungen Menschen Experimentierräume für kreatives Schaffen und die Übernahme von Verantwortung geben oder sich auf innovative und richtungsweisende Art und Weise mit Zukunftsfragen auseinandersetzen.
Weitere Informationen und Bewerbung (bis 30.06.2021).

// Digitale Hilfsmittel für den Musikunterricht, 07.07.2021, online
In diesem Online-Seminar lernen sie Apps und Softwareprodukte kennen, die Sie als digitale Hilfsmittel im Musikunterricht einsetzen können. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf Produkten, die Sie als Lehrer*in im Unterricht oder zu dessen Vorbereitung anwenden können, sondern auch auf Apps, die Schüler*innen anwenden um entsprechende Lernziele zu erreichen.
Weitere Informationen und Anmeldung (bis 04.07.).

Weitere Kurse der LMAH finden Sie hier.

// 23. Deutscher Multimediapreis 2021
Für diesen Wettbewerb können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre aus ganz Deutschland ihre multimedialen Projekte einreichen. Websites, Blogs und Video-Kanäle haben im Wettbewerb genauso ihren Platz wie Podcasts, Apps und Games. Für die ganz jungen Medienschaffenden bis 10 Jahre sind zudem auch Stopptrick-Filme und andere Animationen zum Wettbewerb zugelassen. Dabei ist es egal, ob die Arbeiten in der Freizeit, Kita, Schule, Hochschule, oder medienpädagogischer Einrichtung entstanden sind.
Neben dem allgemeinen und themenoffenen Wettbewerb bietet das Jahresthema "What the fake!" 2021 die Möglichkeit, sich kreativ, künstlerisch und vor allem kritisch mit Manipulationsversuchen im Internet zu befassen und Filterblasen zum Platzen zu bringen.
Weitere Informationen und Bewerbung (bis 09.08.2021).

// "Kirchturmdenken“ – Förderprogramm für Sakralbauten in ländlichen Regionen 2021
Ziel des Förderprogramms der Wider Sense TraFo ist es, (ehemalige) Sakralbauten und Klosteranlagen als Orte für Kulturangebote, Kulturvermittlung und kulturelle Bildung auch in strukturarmen ländlichen Regionen zugänglich zu machen, regionale Zugehörigkeit und gesellschaftliche Integration zu stärken und die Lebensqualität vor Ort zu verbessern. Das Projekt wird im Rahmen des Programms "Kultur in ländlichen Räumen" von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert. Begleitet werden die Antragsteller*innen durch ein Angebot an (digitalen) Workshops, das sie bei den Recherchen zu Bau- und Ausstattungsgeschichte, aber auch bei der Erarbeitung spezieller Themen (Denkmalwerte, Erzählkosmos von Sakralbauten, Kirchen als Klangräume etc.) unterstützt.
Weitere Informationen und Antragstellung (jederzeit möglich im Förderzeitraum).

// Jugendschutz-Spezial für Kinder: Kindgerechte Linktipps rund um das neue Jugendschutzgesetz
Am 01.05.2021 ist das novellierte Jugendschutzgesetz in Kraft getreten. Ziel ist ein besserer Schutz von Kindern und Jugendlichen im Internet und in den sozialen Medien. Ab sofort finden Kinder, Eltern und Lehrkräfte in der Kindersuchmaschine "Blinde Kuh" die Inhalte des neuen Jugendschutzgesetzes kindgerecht erklärt. Unter den Überschriften "Jugendschutz", "Gefahren in Netz und Spielen", "Schutz-Maßnahmen" und "Hilfsangebote" sind Linktipps diverser Kinderseiten gesammelt. Das Angebot wird fortlaufend ausgebaut.
Weitere Informationen.

// Publikation "Auf den Punkt II/III - Kulturraum Kindheit und Jugend" veröffentlicht
Kulturelle Ausdrucksformen – darunter zunehmend digitale - sind selbstverständlicher Teil des Aufwachsens. Kulturelle Bildung als Teil der Kinder- und Jugendarbeit und Motor für kulturelle Teilhabe erreicht hingegen längst nicht alle Kinder und Jugendlichen. In seiner jugendpolitischen Handreichung "Auf den Punkt II/III - Kulturraum Kindheit und Jugend" trägt der Rat für Kulturelle Bildung Befunde und Empfehlungen zu wesentlichen Rahmenbedingungen kultureller Teilhabe in Kindheit und Jugend zusammen: Frühe Förderung, Angebote, Infrastrukturen.
Weitere Informationen und kostenloser Download.

// Europanetzwerk: Virtuelle Kulturangebote hessischer Partnerregionen
Das Europanetzwerk des Landes Hessen versammelt kulturelle Angebote aus ganz Europa. Die virtuellen Angebote entführen Sie direkt in die Museen und kulturellen Einrichtungen der hessischen Partnerregionen Europas und der Welt. Ob in Form einer interaktiven Tour oder auch eines Videos, wird Ihnen so die Möglichkeit gegeben, die Vielseitigkeit europäischer und globaler Kultur kennenzulernen.
Weitere Informationen.

// Künstlersozialkasse: Temporäre Verbesserungen für Künstler*innen
Das Bundeskabinett hat einen Gesetzesvorschlag gebilligt, wonach Künstler*innen übergangsweise deutlich mehr Geld als sonst mit nicht-künstlerischer Tätigkeit verdienen dürfen, ohne ihren Versicherungsschutz in der Künstlersozialkasse (KSK) zu verlieren. Die Verdienstgrenze für selbstständige, nicht künstlerische Arbeit, die normalerweise bei 450 Euro liegt, wird bis Ende 2021 auf 1.300 Euro pro Monat angehoben. Bis zu diesem Betrag soll auch der Kranken- und Pflegeversicherungsschutz über die Künstlersozialkasse bestehen bleiben.
Weitere Informationen.

// Umsatzbesteuerung von Sachspenden
Eine Sachspende aus dem Unternehmensvermögen ist eine unentgeltliche Zuwendung, die nach § 3 Abs. 1b UStG einer Lieferung gegen Entgelt gleichgestellt ist. Sachspenden müssen also so versteuert werden, als wären sie verkauft worden. Häufig werden Waren daher vernichtet statt gespendet.
Im Einzelfall bietet sich folgendes Modell an: Das Unternehmen spendet die Gegenstände nicht, sondern verkauft sie zu einem niedrigen Preis an eine gemeinnützige Einrichtung. Dann spendet sie den Verkaufserlös zurück. Hier handelt es sich um eine echte Geldspende und es entstehen – über den Verkaufserlös hinaus – keine umsatzsteuerlichen Folgen.
Weitere Informationen (hier: Punkt 2).

// Mittelweitergabe bei gemeinnützigen Einrichtungen
Durch das Jahressteuergesetz 2020 wurde der zulässige Umfang der Mittelweitergabe durch gemeinnützige Organisationen erweitert.  Seit der Änderung gilt: 1) Auch Einrichtungen ohne satzungsmäßige Förderkörpereigenschaft dürfen ihre Mittel in vollem Umfang weitergeben. 2) Förderkörperschaften (Fördervereine) haben nur noch insoweit eine Sonderstellung, als sie keine eigenen Satzungszwecke (unmittelbar) verfolgen müssen.
Weitere Informationen (hier: Punkt 1).


Stellenausschreibungen
// Kulturagent*in gesucht (Teilzeit)
Bewerbungsfrist: 25.05.2021
Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V. sucht für die Maßnahme "Kulturagent*innen Thüringen" zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Kulturagent*in für den Schulamtsbereich Südthüringen.
Weitere Informationen zu der Stellenausschreibung.

// Projektreferent*in gesucht (Teilzeit)
Bewerbungsfrist: 01.06.2021
Beim Hessischen Jugendring e.V. – Arbeitsgemeinschaft hessischer Jugendverbände – mit Sitz in Wiesbaden ist zum 1. Juli 2021 die Stelle eines/einer Projektreferent*in für das Projekt "Vielfältige Jugendarbeit stärken" zu besetzen (Teilzeit). Die Stelle ist befristet für die Projektlaufzeit bis 30. Juni 2023. Das Projekt "Vielfältige Jugendarbeit stärken" wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und der Aktion Mensch gefördert.
Weitere Informationen zu der Stellenausschreibung.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V.
- Geschäftsstelle -
Kaiserstraße 56 | 60329 Frankfurt a.M.

Redaktion Newsletter
Ingrid Breuers | breuers[at]lkb-hessen.de
Susanne Hilf (V.i.S.d.P.) | hilf[at]lkb-hessen.de
Telefon: 069.175372.355 | Fax: 069.175372.359